Durch die Kooperation von iMaps ETI und comdirect können Privatanleger DCA-Pläne für aktiv gemanagte Krypto Exchange Traded Products (ETPs) erstellen.

Was ist, wenn ich heute investiere und morgen die Kurse einbrechen? Das ist eine Angst, die viele Anleger haben. Das gilt umso mehr für Kryptowährungen: Die Preisvolatilität ist die größte Sorge für Anleger, die sich für digitale Vermögenswerte wie Bitcoin interessieren.

DCA-Investitionen

Ein Ansatz ist in den letzten Jahrzehnten bei Anlegern sehr beliebt geworden, um die Volatilität zu glätten: das sogenannte Dollar-Cost-Averaging oder DCA. Beim DCA-Investieren wird ein fester Geldbetrag regelmäßig zu einem bestimmten Zeitpunkt in eine volatile Anlageklasse wie Aktien oder Kryptowährungen investiert.

Zum Beispiel investieren Sie jeden 1. Tag des Monats 100 Euro in Bitcoin. Da Sie jeden Monat die gleiche Summe investieren, kaufen Sie mehr Bitcoin zu niedrigeren Preisen und weniger Bitcoin zu höheren Preisen. Im Laufe der Zeit entspricht der Preis, den Sie zahlen, dem langfristigen Durchschnitt, was bedeutet, dass die Volatilität weniger ein Problem darstellt.

Natürlich wäre es besser, immer zu niedrigen Kursen zu kaufen und zu hohen Kursen zu verkaufen. Aber das funktioniert nur selten, da Sie über einzigartige Markteinblicke verfügen müssen, die nicht bereits im Markt eingepreist sind. Fragen Sie sich selbst: Sind Sie besser informiert als alle anderen Anleger da draußen? Höchstwahrscheinlich sind Sie es nicht, so dass DCA ein lohnender Ansatz sein könnte.

IMaps kooperiert mit comdirect

Der in Liechtenstein ansässige Vermögensverwalter iMaps ETI AG hat nun DCA-Pläne für einige seiner aktiv verwalteten Krypto-ETPs aufgelegt. Dies geschieht in Kooperation mit der deutschen Onlinebank comdirect, einer der führenden Retailbanken in Deutschland. Anleger können diese ETPs mit monatlichen Zahlungen ab 25 Euro erwerben.

ETP steht für Exchange Traded Product. Diese Produkte bilden den Kurs einer Kryptowährung – oder eines Korbes von Kryptowährungen – ab. Sie können passiv gehandelt oder aktiv verwaltet werden, d. h. ein Vermögensverwalter kauft und verkauft die zugrunde liegenden Vermögenswerte. Das ist ähnlich wie bei einem Investmentfonds, aber ETPs sind börsennotiert, was bedeutet, dass sie kontinuierlich gekauft und verkauft werden können.

„Die Erweiterung der Produktpalette um aktiv gemanagte ETPs von iMaps geht Hand in Hand mit dem großen Interesse unserer Kunden“, sagt Rene Delrieux, Produktmanager Investieren bei comdirect.

Warum Krypto-ETPs kaufen?

Sie werden sich vielleicht fragen, warum Sie ein ETP kaufen sollten, das Bitcoin nachbildet und Verwaltungsgebühren zahlt, wenn Sie Bitcoin einfach direkt über eine Börse kaufen können, ohne diese Gebühren zu zahlen. Und das ist eine berechtigte Frage.

Der Punkt ist, dass viele Anleger nicht verstehen, wie die digitale Börseninfrastruktur funktioniert. Sie wollen keine Wallets einrichten und sich keine Gedanken über Verwahrung und IT-Sicherheit machen. Mit einem ETP können sie diese über einen etablierten Anbieter wie comdirect in ihr Brokerage-Konto einbuchen, wo sie die Benutzeroberfläche und die regulatorischen Details bereits kennen und verstehen.

„Mit unserer Initiative möchten wir dazu beitragen, die Vermögensbildung in Deutschland noch breiter zu streuen“, erläutert Andreas Wölfl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der iMaps ETI AG, die Kooperation. „Wir freuen uns, dass wir durch die Kooperation mit der comdirect eine weitere Möglichkeit für Anleger schaffen konnten, von den Entwicklungen an den Kryptomärkten zu profitieren.“

Bild: © Shutterstock