Bürgerinnen und Bürger der Schweiz und Liechtensteins können sich an den vierten Schweizer Digitaltagen im November dieses Jahres über digitale Themen informieren – und Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Ideen zu präsentieren. Lassen Sie sich das nicht entgehen.

Die Schweizer Digitaltage 2020 rücken näher. Vom 1. bis 3. November wird es in der ganzen Schweiz und in Liechtenstein mehr als 300 physische und virtuelle Veranstaltungen geben, um über die Digitalisierung zu informieren und aufzuklären.

Diese Veranstaltungen sind für jedermann zugänglich. Die Idee ist, dass Menschen in einen Dialog über digitale Themen eintreten und die allgemeine Bevölkerung digitale Technologien kennen lernen und erleben soll, um deren Einführung zu beschleunigen.

„Zum vierten Mal können sich Interessierte informieren, sich aktiv an der Diskussion über aktuelle Themen beteiligen und digitale Fertigkeiten für den Alltag erlernen“, sagt Veranstalter digitalswitzerland über die Veranstaltung. Darüber hinaus wird es zwei Tage voller Live-Streams mit 45 Vorträgen, Präsentationen und Workshops geben.

Zudem wird es eine Reihe von offenen Diskussionen unter dem Titel „Tell“ geben. An der letztjährigen Veranstaltung gab es 18 solcher Diskussionen, bei denen Experten über Chancen und Risiken der Digitalisierung diskutierten. In diesem Jahr werde es etwa doppelt so viele Tell-Veranstaltungen geben, so digitalswitzerland, auch unter Einbezug internationaler Experten.

Digitalisierung soll umfassend sein

Bei den Digitaltagen 2020 geht es nicht nur darum, die Menschen zu informieren, sondern die Unternehmen können auch umfangreiches Kundenfeedback einholen. Es ist nicht nur eine Marketingplattform; das Ziel ist es, die Bevölkerung zu fragen, was ihre Herausforderungen sind und wie sie glauben, dass digitale Technologien ihnen helfen können, diese Herausforderungen zu meistern. „Fragen über die Zukunft zu stellen, bedeutet auch, dafür zu sorgen, dass alle an der digitalen Welt von morgen teilhaben und davon profitieren können“, kommentiert digitalswitzerland.

Sie ist aber sicherlich auch eine Marketing- und PR-Plattform. 15 Startups werden die Möglichkeit haben, ihre Projekte in einer öffentlichen Abstimmung vorzustellen, die im „Digitaldays TV“ ausgestrahlt wird. Es ist eine Möglichkeit für Unternehmen, ihre Ideen und Lösungen der Öffentlichkeit und den Investoren vorzustellen.

Learning Labs: digitaler Unterricht für alle

Eine weitere Neuerung bei den diesjährigen Veranstaltungen sind die so genannten „Learning Labs“. Das sind kostenlose Online- und Offline-Kurse, in denen die Teilnehmer innerhalb von 45 Minuten digitale Fertigkeiten erlernen können. In diesen Kursen werden Themen wie der Umgang mit digitalen Medien in der Familie oder Datensicherheit behandelt.

„Das Format dieser Klassen ist auf jeden zugeschnitten: Von Kindern über Fachleute bis hin zu älteren Menschen, die online kompetenter werden und sich für die Zukunft rüsten wollen“, sagt digitalswitzerland. „Learning Labs“ wird gemeinsam von digitalswitzerland und dem Schweizerischen Verband für Weiterbildung (SVEB) organisiert.

Interessieren Sie sich für die Schweizer Digitaltage 2020? Das Programm, Termine, Veranstaltungen und weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage.

Bild: ©Shutterstock