Die MSS Holding AG, zu der mehrere Autovermietungen in der Schweiz gehören, arbeitet jetzt mit der in Liechtenstein ansässigen Globalmatix AG zusammen, um die digitale Transformation voranzutreiben. MSS wird die von der Globalmatix AG entwickelten Connected Car2Cloud-Lösungen einsetzen.

Das Projekt folgt auf einen erfolgreichen Proof of Concept mit 500 Telematikboxen, der innerhalb von sechs Monaten durchgeführt wurde. Die Telematikboxen von Globalmatix werden in Fahrzeuge eingebaut und ermöglichen den Zugriff auf eine breite Palette von Fahrzeugdaten, unabhängig von der Fahrzeugmarke. Durch den Einsatz von Verschlüsselungstechnologie will Globalmatix ein hohes Maß an Sicherheit gegen unbefugten Zugriff durch Dritte bieten.

Die MSS Holding plant nun, bis Ende 2022 mindestens 10.000 dieser Telematikboxen zusammen mit einem mehrjährigen Datenservice von Globalmatix zu installieren. Die MSS Holding unterzeichnete einen Rahmenvertrag, um den Zugriff auf die Telematikboxen und den von Globalmatix angebotenen Service für ihre Autovermieter zu sichern. Für das laufende Jahr wurde der Verkauf und die Installation von mehreren tausend Boxen vereinbart.

Digitale Konzepte für das vernetzte Auto

Telematikboxen sind für Unternehmen, die PKW und Transporterflotten vermieten und betreiben, unverzichtbar. Gemeinsam mit Partnern realisiert die MSS Holding auf Basis der von Globalmatix gelieferten Daten ein umfassendes Digital Connected Car-Konzept.

„Die Mehrmarkenfähigkeit, die modularen und massgeschneiderten Anwendungen für alle Fahrzeuge über die Luftschnittstelle, die hohe Datenauflösung und die Bandbreite der Anwendungen, die über eine einzige Telematikbox verfügbar sind, waren ausschlaggebend für den Zuschlag an Globalmatix“, sagt Andreas Buhl, Vorstand der MSS Holding AG.

„Mit dem Einsatz der Globalmatix-Telematiklösung schaffen wir die Voraussetzungen für die Digitalisierung unseres Connected-Car-Konzepts. Damit können wir komplexe Rückgabeprozesse kundenfreundlich vereinfachen und kostengünstiger gestalten. Der Aufbau eines Car-CVs erhöht den Wiederverkaufswert unserer Fahrzeuge erheblich. Der schlüssellose Zugang zu den Fahrzeugen ermöglicht es uns, die Vermietung ‚auf die Strasse zu bringen“, so Buhl weiter.

Strahlende Zukunft

Globalmatrix sagt, dass es jetzt einen Anstieg der Nachfrage sieht, da die Auswirkungen der Pandemie langsam abklingen. „Jetzt, wo sich die Dinge nach einigen sehr schwierigen Zeiten für unsere Kunden wieder normalisieren, ziehen der Flottenmarkt und die Autovermietung deutlich an“, sagt Alois Widmann, CEO der Globalmatix AG.

„Die konsequente Weiterentwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen im vergangenen Jahr zahlt sich offensichtlich aus. Unsere Lösungen skalieren in einem immer breiter und internationaler werdenden Markt. Unsere einzigartige Telematikbox mit integriertem Datenlogger für hohe Datenauflösung und Echtzeit-Zugriff auf Fahrzeugsignale nahezu aller Marken ermöglicht neue Connected-Car-Anwendungen, die sich für unsere Kunden in messbaren Vereinfachungen und Einsparungen niederschlagen. “

Die Zukunft für vernetzte Autovermietungskonzepte ist rosig. Vor allem der globale Vorstoss zur Bekämpfung des Klimawandels wird Lösungen für die Menschen wichtig machen, um ihre Fahrzeugnutzung zu verringern. Anstatt ein eigenes Auto zu besitzen, werden mehr Menschen Autos teilen und mieten. Infolgedessen werden die Kosten für den Besitz und die Nutzung eines Autos steigen, aber die Kosten für digitale Lösungen und Sharing-Konzepte werden sinken.

Bild: © Shutterstock