Der Investors Summit Liechtenstein ist eine der jährlichen Schlüsselveranstaltungen im liechtensteinischen Startup-Ökosystem. Ausgewählte Startups haben die Möglichkeit, ihre Ideen vor über 300 Entscheidungsträgern zu präsentieren. 

Der Investor Summit Liechtenstein bringt jedes Jahr ausgewählte regionale Startups mit Entscheidungsträgern und Investoren zusammen. Der diesjährige Gipfel fand am 8. Juni statt und hatte prominente Gäste wie den Investor Carsten Maschmeyer aus der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ und Prinz Max von und zu Liechtenstein, Verwaltungsratspräsident der Liechtensteiner Privatbank LGT. Startups hatten die Möglichkeit, sich zu vernetzen und ihre Ideen zu präsentieren.

Warum Liechtenstein?

Der diesjährige Investor Summit Liechtenstein fand bereits zum 11. Mal statt. Liechtensteins stellvertretende Regierungschefin und Wirtschaftsministerin Sabine Monauni eröffnete die Veranstaltung und nannte die Vorteile des Standorts Liechtenstein.

„Bei uns erhalten Ihre innovativen oder gar revolutionären Ideen die Chance, Realität zu werden“, sagte sie. „Wir sind mittendrin, gut vernetzt, pragmatisch und verlässlich – kurzum: ein starker Partner.“

Die Nähe zu Deutschland und der Schweiz, innovationsfreundliche Regularien, die Mitgliedschaft Liechtensteins im Europäischen Wirtschaftsraum und ein gut ausgebautes Startup-Ökosystem sind die Hauptgründe, warum sich junge Unternehmen für den Standort Liechtenstein entscheiden.

Ausgewählte Startups stellen ihre Ideen vor

Sieben ausgewählte Startups hatten die Möglichkeit, ihre Unternehmen und Ideen vor rund 300 hochkarätigen Entscheidungsträgern und Investoren zu präsentieren. Die Branchen der ausgewählten Startups reichten von digitalen Tools für Investoren, Unternehmer und Privatkunden bis hin zu autonomen Drohnensystemen für die Hauszustellung von Waren.

Beim Seed X Liechtenstein Venture Capital Breakfast konnten sich die Teilnehmer mit Investoren vernetzen und ihre Erfahrungen austauschen. Darüber hinaus gab es mehrere Workshops, in denen die Teilnehmer von erfahrenen Investoren und Gründern lernen konnten. Die Workshops wurden gemeinsam mit Business-Angel-Organisationen, Venture-Capital-Gesellschaften und anderen Partnern organisiert.

Prominente Gäste

Ein Highlight der diesjährigen Veranstaltung waren die Auftritte von zwei Top-Investoren. Prinz Max von und zu Liechtenstein hielt eine Keynote und erklärte, dass sich nachhaltige Investitionen und positive Renditeerwartungen nicht ausschliessen.

Er verwies auf die Arbeit der LGT, die derzeit ihre Aktivitäten im Bereich Impact Investing“ ausbaut. So investiert die LGT beispielsweise in Unternehmen mit skalierbaren Geschäftsmodellen, die die finanzielle und wirtschaftliche Inklusion fördern, indem sie unterversorgten Verbrauchern den Zugang zu besseren Lebensbedingungen, Informationen und Dienstleistungen ermöglichen.

Carsten Maschmeyer erläuterte in einem Kamingespräch mit der Moderatorin Lizan Kuster seinen Werdegang und wie er eine Finanzberatung in Rekordzeit zu einem internationalen Unternehmen ausgebaut hat. Seit er sein Unternehmen verkauft hat, investiert Maschmeyer in Startups. Er zeigte sich begeistert von den Pitches am Summit und lobte die attraktiven Startup-Bedingungen und das Ökosystem in Liechtenstein.

Der Investor Summit Liechtenstein wurde wie jedes Jahr von der liechtensteinischen Regierung gesponsert und von zahlreichen Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Netzwerkpartnern und Institutionen unterstützt. Hauptpartner sind die Prosperity Company und BDO (Liechtenstein). Organisator ist die Eventagentur Skunk AG.

Bild: © Shutterstock