In der Schweiz und in Liechtenstein ansässige App-Anbieter haben mehrere persönliche Finanz-Apps im Angebot. YUH ist nur ein Beispiel, wenn auch ein gutes. Diese Apps machen das Finanzmanagement für den Durchschnittsnutzer einfach.

Postfinance und Swissquote lancierten in Liechtenstein mit der YUH-App eine neue Möglichkeit, die persönlichen Finanzen zu verwalten. Die App ist in Liechtenstein, der Schweiz, Österreich, Deutschland, Frankreich und Italien verfügbar und zählt mehr als 100.000 Nutzer. Ziel ist es, den Nutzern einen einfachen und sicheren Zugang zu ihren Finanzkonten zu ermöglichen und ihr Geld über eine App auf ihren mobilen Geräten zu verwalten.

Was ist eine persönliche Finanz-App?

YUH ist keine Onlinebanking-App, sondern eine App für persönliche Finanzen. Es gibt eine Reihe anderer Apps auf diesem Markt, wie Volt oder Inyova. Vor kurzem hat die Liechtensteinische Landesbank LLB eine Anwendung namens WiLLBe auf den Markt gebracht.

WiLLBe kann mit mehreren Bankkonten verbunden werden, auch mit solchen bei anderen Finanzinstituten. Dies bedeutet, dass die Benutzer alle ihre Finanzkonten an einem Ort einsehen und verwalten können, was es ihnen erleichtert, den Überblick über ihr Geld zu behalten und fundierte finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Neben den Funktionen zur Zusammenführung von Konten bietet die YUH-App eine breite Palette weiterer Funktionen, die den Nutzern bei der Verwaltung ihrer Finanzen helfen. Dazu gehört die Möglichkeit, Geld zwischen Konten zu überweisen, Rechnungen zu bezahlen, Lastschriften einzurichten und detaillierte Kontoinformationen sowie die Transaktionshistorie einzusehen.

Ein weiteres großartiges Merkmal der YUH-App ist ihre relativ benutzerfreundliche Oberfläche, die es einfach macht, zu navigieren und die benötigten Informationen zu finden. Die App bietet außerdem eine Reihe hilfreicher Finanztools, wie z. B. Budget- und Sparrechner, die den Nutzern dabei helfen können, den Überblick über ihre Finanzen zu behalten und ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Erleichterung eines Best-in-Class-Ansatzes

In einer Zeit, in der die Verbraucher Finanzdienstleister nach einem Best-in-Class-Ansatz auswählen, können Apps wie YUH das Leben sehr viel einfacher machen. Die meisten Verbraucher haben heute mehrere Bankkonten bei verschiedenen Banken, Konten bei mehreren Börsenmaklern und vielleicht auch verschiedene Sparkonten. Da kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten.

Jahrelang waren Apps zur Konsolidierung von Finanzinformationen vor allem wohlhabenden Kunden vorbehalten. Vermögensverwaltungsplattformen wie zum Beispiel die in der Schweiz ansässige App Altoo bieten ihren Nutzern eine breite Palette an Vermögenskonsolidierung, die Bankkonten, Aktien, Immobilien und viele verschiedene Anlageklassen umfasst. Diese Apps sind weitaus anspruchsvoller als persönliche Finanz-Apps wie YUH und für den Durchschnittsnutzer zu teuer. Mit dem technologischen Fortschritt werden solche Vermögensverwaltungsplattformen zunehmend auch für den Normalverbraucher zugänglich. Apps wie YUH sind ein Schritt in diese Richtung.

Jeder, der ein Bankkonto in Liechtenstein hat, kann YUH nutzen. Die App ist sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte kostenlos erhältlich. Sie verfügt zudem über fortschrittliche Sicherheitsfunktionen und wird von zwei etablierten Finanzinstituten unterstützt.

Bild: © Shutterstock