Die Amun AG hat eine ETP an der SIX Börse kotiert, die Erträge aus Transaktionen generiert, die an der Tezos-Blockchain validiert sind. Eine Branchenneuheit, die auf die zunehmende Beliebtheit der Tezos- Blockchain hinweist.

Die in der Schweiz ansässige Amun AG hat ein einkommenschaffendes Exchange Traded Product (ETP) an der führenden Schweizer Börse SIX mit dem Ticker AXTZ kotiert. Die ETP basiert auf dem Tezos-Token und wurde in Zusammenarbeit mit der Tezos-Stiftung herausgegeben. Laut Amun ist es die erste ETP auf Tezos-Basis, die es Investoren ermöglicht, ein passives Einkommen zu erzielen.

AXTZ generiert Einnahmen durch Transaktionen, die auf der Tezos-Blockchain validiert werden. Tezos ist ein flüssiges Proof-of-Stake-System, bei dem die Miner eine bestimmte Anzahl von Tezos-Token setzen müssen, um am Konsens über die Blockchainteilzunehmen. Der Prozess des Setzens von Tezos-Token (XTZ) wird als „baking“ bezeichnet.

Hany Rashwan, Mitbegründer und CEO von Amun, sagte: „Investoren werden in der Lage sein, eine Aktie für nur 20 $ zu kaufen, und wir baken/setzen sie in ihrem Namen und geben sie ihnen als Dividende zurück, ohne dass sie selbst setzen müssen.“

Sowohl Privatanleger als auch institutionelle Investoren können das Produkt kaufen und an den Belohnungen partizipieren, die zur Stabilität der Tezos-Blockkette beitragen, „ohne dass sie jemals eine Krypto-Wallet einrichten oder sich um einen privaten Schlüssel kümmern müssen“, sagt Rashwan.

Die Firma berechnet eine jährliche Managementgebühr von 2,5%. Coinbase Custody wird die Verwahrung der zugrunde liegenden Tezos-Token übernehmen.

Tezos wird immer beliebter für die Ausgabe von Tokenized Securities

Ein Grund, warum Amun sich für Tezos entschieden hat, ist die Stabilität des Basiswertes. Der Research-Analyst Wilson Witham sagt: „Tezos entwickelt sich unauffällig zu einer praktikablen Option für die Ausgabe von Tokenized Securities. Bei den Emittenten von Sicherheitstoken wächst das Vertrauen, dass Tezos die Werkzeuge und die Sicherheit bereitstellen kann, die notwendig sind, um ähnliche Bemühungen zu erleichtern.“

Proof-of-Work-Konsensmechanismen haben Skalierbarkeits- und Effizienzprobleme, weshalb andere Blockchains nun auf den POS umgestellt werden. Ethereum zum Beispiel stellt in seiner nächsten Iteration, Ethereum 2.0, im ersten Quartal 2020 auf PoS um. Dieser Übergangsprozess wird Zeit brauchen und mit Herausforderungen verbunden sein. Tezos hingegen verwendet bereits ein POS-basiertes Protokoll, das in vielerlei Hinsicht einen Schritt voraus ist.

„Tezos‘ On-Chain-Governance verleiht ihm auch eine interessante Dynamik. Emittenten von Sicherheitstoken können aus erster Hand an der zukünftigen Ausrichtung des Protokolls teilnehmen“, ergänzt Witham.

Amun expandiert nach Deutschland mit Listungen an der Börse Stuttgart

ETPs verfolgen entweder eine einzelne Kryptowährung oder einen Warenkorb. Sie sind wie Aktien an den Börsen notiert und ihre Preise können untertägig schwanken. Im Gegensatz zu Investmentfonds werden sie nicht aktiv verwaltet und sind in der Regel mit niedrigeren Gebühren verbunden.

SIX Swiss Exchange definiert ETPs als „Kollateralisierte, unverzinsliche Inhaber-Schuldtitel, die einen Basiswert (in der Regel aus dem Rohstoffsektor) entweder regelmässig oder fremdfinanziert nachbilden. Wie ETFs handeln sie in einem Multi-Market-Making-Segment, aber rechtlich gesehen sind sie keine Fonds.“

Amun hat auch sieben seiner ETPs an der Börse Stuttgart eingeführt, die erst kürzlich eine Krypto-Handelsplattform eingeführt hat. Diese ETPs sind in Euro verfügbar, im Vergleich zu den früheren ETPs, die nur in USD und Schweizer Franken verfügbar waren.

Laurent Kssis, Geschäftsführer der Amun AG, kommentiert: „Zum ersten Mal haben europäische Investoren Zugang zu einem institutionellen, kostengünstigen, börsengehandelten Anlagevehikel in Euro, das einen Korb von Kryptowährungen und anderen Einzelemissionen verfolgt.

Rashwan fügt hinzu: „Wir haben jetzt 25 ETPs, was Amun mit Abstand zum grössten Emittenten von Krypto-ETPs macht. Zu diesem Zeitpunkt wurden 75% aller Krypto-ETPs von unserer Firma ausgestellt.“

Bild: ©Shutterstock