Juristen, die sich für die Schnittstelle von Finanzen, Technologie und Recht interessieren, haben die Möglichkeit, am Lehrgang Digital Legal Officer an der Universität Liechtenstein teilzunehmen. Ziel ist es, Juristen auf die Herausforderungen der Digitalisierung der Finanzindustrie vorzubereiten.

Die Digitalisierung bringt viele technologische und wirtschaftliche Herausforderungen mit sich. Doch ein Aspekt wird oft übersehen: Digitale Geschäftsmodelle bringen enorme rechtliche Herausforderungen mit sich, da die rechtlichen Rahmenbedingungen der „Old Economy“ oft nicht auf die neuen Konzepte und Technologien abgestimmt sind. Aus diesem Grund hat die Universität Liechtenstein den Zertifikatslehrgang Digital Legal Officer lanciert.

Dr. Dimitrios Linardatos, Studiengangsleiter und aktiver Professor am Lehrstuhl für Banken- und Finanzmarktrecht, überreichte kürzlich den Absolventen ihr Abschlusszertifikat. Die Absolventen werden nun eine wichtige Rolle in der digitalen Landschaft Liechtensteins einnehmen.

Das sagen die Absolventen

Der Lehrgang beleuchtet die verschiedenen rechtlichen Facetten der Digitalisierung und deckt Bereiche wie Blockchain-Technologien, künstliche Intelligenz, Cloud Computing, Big Data, Datenschutz und Datensicherheit ab. Der Schwerpunkt liegt auf dem Finanzsektor, deshalb ist der Lehrgang am Lehrstuhl für Bank- und Finanzmarktrecht angesiedelt.

Elisabeth Niederstetter, die den Lehrgang kürzlich mit einem Stipendium der Kanzlei Nägele Rechtsanwälte GmbH abgeschlossen hat, erklärt in einer Pressemitteilung der Universität: „Der Zertifikatslehrgang Digital Legal Officer bietet einen tiefen Einblick in die Regulierung digitaler Innovationen. Der Studiengang an der renommierten Universität Liechtenstein zeichnet sich durch seine internationale Ausrichtung aus. Liechtenstein ist auch der Geburtsort der Blockchain-Technologie-Regulierung. Und nirgendwo kann man besser lernen als von den Fachleuten, die von Anfang an dabei waren.“

Mario Ender von der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) hat den Lehrgang neben Beruf und Familie erfolgreich absolviert: „Die Digitalisierung in der Finanzbranche schreitet stetig voran. Der Zertifikatslehrgang Digital Legal Officer an der Universität Liechtenstein bietet eine einzigartige juristische Spezialisierung gepaart mit wirtschaftlichen und technischen Grundlagen. Der hohe Praxisbezug und der Austausch mit Experten haben mich überzeugt.“

Zukunftschancen

Der Zertifikatslehrgang Digital Legal Officer verbindet rechtliche Fragestellungen mit praxisorientiertem Fachwissen in der digitalen Finanzbranche. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über juristisches und wirtschaftliches Wissen sowie technische Grundlagen und können so in Bereichen arbeiten, in denen sich Technologie, Finanzen und Recht überschneiden.

 „Dieser Studiengang ist ein Muss für alle Juristen mit wirtschaftsrechtlichem Schwerpunkt und für alle Nicht-Juristen, die sich mit den Entwicklungen und rechtlichen Anforderungen digitaler Innovationen auseinandersetzen wollen. Hier wird die Zukunft gelehrt, deshalb ist der Zertifikatslehrgang Digital Legal Officer für alle interessant, die sich für den technologischen Fortschritt begeistern“, so Niederstetter.

Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 9.800, inklusive aller Kursunterlagen und Prüfungen. Der nächste Kurs beginnt am 20. Oktober, Anmeldungen sind bis zum 10. Oktober möglich. Der Kurs ist auf 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschränkt, die Mindestteilnehmerzahl beträgt acht Personen. Weitere Informationen finden Sie unter www.uni.li/digital-legal-officer.

Bild: © Universität Liechtenstein