DATATRUSTEE ist ein Blockchain-basiertes Tool, das den Prozess eines Website-Benutzers erfasst, der ein Online-Dateneinwilligungsformular ausfüllt. Alle Daten werden in einer Blockchain gespeichert, und Vermarkter können sie vor Gericht verwenden, um nachzuweisen, dass die Verbraucher damit einverstanden sind, dass ihre Daten für Marketingzwecke verwendet werden.

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verursacht Alpträume bei europäischen Marketingmanagern und Webseitenanbietern. Sie gilt als die wichtigste Änderung der Datenschutzbestimmungen seit 20 Jahren.

Infolgedessen glaubt jeder dritte B2B-Vermarkter, dass die Konversionsraten sinken werden, 40% glauben, dass ihre aktuelle Strategie unter dem neuen Rahmen rechtlich nicht mehr durchführbar sein wird, und mehr als 51% glauben, dass ihre Mailinglisten schrumpfen werden.

Da die Datenvorschriften in Europa bereits recht streng sind, müssen Unternehmen, die Verbraucherdaten für Marketingzwecke sammeln, sorgfältig darauf achten, wie sie diese Daten speichern, verwenden und verwalten. Andernfalls können hohe Geldbussen die Folge einer Nichteinhaltung sein.

Die Bereitstellung von kugelsicheren Nachweisen für die Zustimmung der Verbraucher ist eine Herausforderung

Wenn du deinen Spam-Ordner überprüfst, siehst du Tonnen von Marketing-E-Mails von Unternehmen aller Art. Hast du zugestimmt, auf all diesen Mailinglisten zu sein? Wahrscheinlich nicht, aber diejenigen, die dir ohne deine Zustimmung eine E-Mail geschickt haben, verletzen die europäischen Datenschutzgesetze. Es ist verboten, Marketing-E-Mails ohne deren vorherige Zustimmung an Dritte zu senden. Das Gleiche gilt für Marketinganrufe.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Zustimmung von jemandem zu erhalten. Am besten ist es, eine schriftliche Zusage zu erhalten, denn wenn ein Verbraucher einen Beweis für seine Zustimmung sehen möchte, liegt es in der Verantwortung des Vermarkters, ihn vorzulegen. „Er sagt, sie sagt“ wird vor Gericht nicht viel bewirken.

Kann der Vermarkter die Zustimmung des Verbrauchers nicht ausreichend nachweisen, warten hohe Bussgelder. Geldbussen bei Verstössen gegen die Vorschriften können bis zu 20 Millionen Euro oder 4% des Jahresumsatzes betragen, je nachdem, welcher Betrag höher ist. Erst kürzlich mussten Honda und FlyBe Bussgelder zahlen, weil sie E-Mail-Daten nicht korrekt behandelt haben.

DATATRUSTEE dokumentiert das Zustimmungsverfahren zum gerichtlichen Nachweis

Ziel von DATATRUSTEE ist es, ausreichende Unterlagen für Vermarkter zu sammeln, um die Zustimmung der Verbraucher zur Verwendung in möglichen Gerichtsverfahren nachzuweisen.

Vermarkter können DATATRUSTEE über eine API in jedes beliebige Webformular integrieren, z.B. Newsletter-Registrierungsformulare oder Versicherungsanfragen.

Wenn ein Verbraucher das Formular online ausfüllt, dokumentiert DATATRUSTEE den gesamten Prozess, einschliesslich Screenshots, aller bereitgestellten Daten, Zeitstempel, IPs und mehr. Das Plugin verifiziert auch E-Mail-Adressen über Double-Opt-In und kann bei Bedarf sogar Telefonnummern überprüfen. Nach Angaben des Unternehmens ist der Prozess DSGVO-konform.

Fordert ein Verbraucher später den Nachweis seiner Dateneinwilligung, können Vermarkter mit dem Plugin eine umfassende Dokumentation in PDF-Form für jeden Nutzer erstellen.

DATATRUSTEE hat seinen Sitz in Bochum und lässt seinen Dokumentationsdienst gerade von den nationalen Datenschutzbehörden zertifizieren.

Blockchain sorgt für Datentransparenz und Unveränderlichkeit

DATATRUSTEE speichert alle Daten in einer Blockchain, macht den gesamten Prozess transparent und verhindert Manipulationen. Die App kann auch verwendet werden, um nachzuweisen, dass die Parteien den Bestimmungen eines Smart Contract oder im Internet of Things zur Dokumentation von Gerätedaten zugestimmt haben.

Die Blockchain wird vom I.D.I., dem Interessenverband Deutsches Internet, einem deutschen Datenschutzverband, betrieben. Die I.D.I. verwaltet und kontrolliert die Blockchain.

DATATRUSTEE ist ein spannendes Projekt, das versucht, die Herausforderungen des Datenschutzes für Online-Vermarkter zu lösen. Es geht um einen Schmerzpunkt und bietet eine praktikable Lösung. Wie nützlich DATATRUSTEE sein wird, werden wir sehen, sobald der erste Gerichtsfall mit der DATATRUSTEE-basierten Dokumentation abgeschlossen ist. Bis dahin bleiben wir gespannt!

Bild: ©Shutterstock