Die Zuger Venture Capital Firma CV VC hat angekündigt, ein Büro in Kapstadt zu eröffnen. Ziel ist es, in Early-Stage-Blockchain-Startups zu investieren und ein Ökosystem aufzubauen, das deren Arbeit unterstützt. Das ist das vierte Büro von CV VC, neben den CV Labs in Zug, Vaduz und Dubai.

Blockchain gewinnt auf dem gesamten afrikanischen Kontinent an Zugkraft. Laut dem 2020 Global Crypto Adoption Index haben Südafrika, Kenia und Nigeria die höchsten Krypto- und Blockchain-Adoptionsraten weltweit. Das Ziel von CV VC in Afrika ist es, in den nächsten vier Jahren in 100 Startups zu investieren, die die Herausforderungen des afrikanischen Kontinents angehen können.

„Wir freuen uns, unser Afrika-Kapitel mit einem ersten Standbein in Südafrika zu beginnen, einem blühenden Zentrum für Unternehmer, Entwickler und Kreative und einem bereits gut etablierten Startup- und Technologie-Ökosystem. Mit der Erfahrung und dem Know-how aus dem Crypto Valley, einschliesslich Infrastrukturanbietern, einem förderlichen regulatorischen Rahmen und unserem globalen Netzwerk, werden wir in der Lage sein, das Wachstum von Blockchain-Startups zu beschleunigen und das Blockchain-Ökosystem in ganz Afrika auszubauen“, sagte Mathias Ruch, CEO und Gründer von CV VC.

Mit Unterstützung aus der Schweiz

CV VC hat sich mit Partnern aus dem Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten und lokalen Akteuren zusammengetan. Das SECO unterzeichnete auch eine spezielle Vereinbarung mit CV VC, um die Entwicklung eines unabhängigen Ökosystems in Südafrika zu unterstützen. Das Crypto Valley in der Schweiz und Liechtenstein wird durch den Transfer von Know-how und Erfahrung als Drehscheibe für Afrika dienen. Mit dieser Vereinbarung unterstützt CV VC die Bestrebungen der Schweizer Regierung, einen aussenpolitischen Fokus auf ihre Afrika-Strategie zu setzen.

Die Schweizer Botschaft in Südafrika wird zudem im September einen Blockchain-Lehrstuhl an der Universität von Johannesburg einrichten. Sie kooperiert mit der Universität Zürich. Der Lehrstuhl wird zu gleichen Teilen von der Schweiz und Südafrika finanziert werden.

Offen für Bewerbungen

CV VC hat Gideon Greaves zum neuen Managing Director Africa ernannt. „Ich bin unglaublich aufgeregt, ein Teil der Reise von CV VC nach Afrika zu sein. Wir sind in einer hervorragenden Position, um diese disruptive Technologie zu übernehmen, und ich glaube, dass dieser Kontinent die Krypto- und Blockchain-Ladung anführen kann“, sagt Gideon Greaves.

Vier Startups im Portfolio von CV VC haben afrikanische Wurzeln:

– Math for Money, eine App, die darauf abzielt, eine finanziell unabhängige zukünftige Generation zu schaffen, indem sie Kindern grundlegende Mathematik beibringt und positives Finanzverhalten einführt.

– Xion, eine Plattform, die Händlern hilft, Kunden, Abonnements und Verkäufe zu verwalten, mit minimalem Aufwand bei der Anmeldung und mit nur zwei Codezeilen.

– Wildcards, die es Einzelpersonen ermöglichen, auf transparente Weise ein vom Aussterben bedrohtes Tier zu „adoptieren“ und durch eine unterhaltsame und ansprechende Plattform einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

– Proof of Impact, eine Datenintelligenz-Plattform, die Impact-Investoren hilft, statische Wirkungsdatenberichte in eine digitale Lösung umzuwandeln.

Das nächste CV Labs Inkubationsprogramm startet Ende September. Bewerbungen sind über cvlabs.com/incubation möglich. Die fünf vielversprechendsten Projekte werden zum Programm in die Schweiz oder virtuell eingeladen und erhalten ein Investment von bis zu 125.000 USD.

Bild: © Shutterstock