CV Labs hat einen zweiten Standort in Vaduz eröffnet, der gestern seine Eröffnung feierte. Der Coworking Space gehört CV VC, einer Risikokapitalgesellschaft, die mit verschiedenen Initiativen das nationale und globale Blockchain-Ökosystem entwickeln will.

CV Labs feierte gestern Nachmittag die feierliche Eröffnung seines neuen Coworking Space in Vaduz. Das Unternehmen kündigte eine Liste neuer Standorte an, um in diesem Jahr global zu werden. Die neue Drehscheibe in Vaduz ist der zweite Coworking Space von CV Labs, der am 1. Oktober seine Türen öffnete. Neben den Standorten in Vaduz und Zug hat CV Labs Büros in Dubai und Singapur geplant.

150 Teilnehmer hatten sich für die Eröffnungsfeier angemeldet, darunter Vertreter von Cryptix, CoreLedger und Bitcoin Suisse. Die Eröffnungsrede hielt Thomas Dünser, Direktor des Büros für Finanzplatzinnovation bei der liechtensteinischen Regierung. Es folgten mehrere Reden von Mitgliedern der liechtensteinischen Blockchain-Community.

Crypto Valley Risikokapital

CV Labs gehört zu CV VC, was für Crypto Valley Venture Capital steht. CV VC wurde 2018 von Mathias Ruch, Marco Bumbacher und Ralf Glabischnig gegründet, die auch die Gründer von Lakeside Partners waren.

Das Unternehmen mit Sitz in Zug investiert in Blockchain-Startups. Laut der Website konzentriert sich der Investmentansatz von CV VC auf „langfristige Wertschöpfung“ statt auf blosse Spekulationen und das Unternehmen will zum Aufbau des nationalen und globalen Blockchain-Ökosystems beitragen.

CV-Labore

CV Labs ist ein Coworking Space, der von CV VC ins Leben gerufen wurde. Die Idee ist es, verschiedene Interessengruppen des Blockchain-Ökosystems zusammenzubringen, um einen Gedankenaustausch zu ermöglichen. Der erste Standort wurde in Zug eröffnet und nun der zweite in Vaduz.

Heute sind mehr als 130 Startups in den Räumlichkeiten von CV Labs registriert. Die Kooperationsdrehscheibe bietet Dienstleistungen wie Inkubation für Startups in der Frühphase, Dienstleistungen für Firmenkunden, Blockchain und Entrepreneurship Education Module. CV Labs organisiert auch Events und Content-Marketing, um Blockchain-Unternehmen innerhalb des Ökosystems zu positionieren und Beratungsleistungen, die Blockchain-Unternehmen bei der Ansiedlung in Zug unterstützen sollen.

CV Labs betreibt auch ein Inkubatorprogramm. Die ausgewählten Teams erhalten eine Investition von bis zu 125.000 US-Dollar im Austausch für 10 Prozent Eigenkapital und Coaching und Mentoring für 10 Wochen.

CV Summit

Zweimal im Jahr organisiert CV VC einen CV Summit, bei dem sich die Blockchain-Communities aus der Schweiz und Liechtenstein in Zug treffen und über Trends und Herausforderungen der Branche diskutieren. Der letzte CV Summit fand im März 2019 statt und konzentrierte sich auf die Entwicklung der Branche.

Im Jahr 2020 findet der CV-Gipfel in Davos, der Heimat des Weltwirtschaftsforums, statt. Die Idee ist es, Blockchain-Unternehmen mit Führungskräften aus anderen Branchen und der Politik zu verbinden, um einen interdisziplinären Austausch zu ermöglichen.

CV-Wettbewerb

Der CV-Wettbewerb ist ein Wettbewerb, bei dem Unternehmen ihre Blockchain-Projekte ausstellen können. Jeder Wettbewerb richtet sich an eine bestimmte Branche: Versicherung (2017), Finanzen (2018) und Immobilien (2019). Die zehn besten Ideen werden ihr Projekt auf der Bühne beim CV Summit vorstellen und der Gewinner wird mit einem Geldpreis von 100.000 Dollar, einer kostenlosen einjährigen Mitgliedschaft im Coworking Space von CV Labs und einem Programm für professionelles Coaching belohnt.

CV-Maps

Ziel von CV Maps ist es, einen Überblick über das gesamte Crypto Valley in der Schweiz und Liechtenstein zu geben. Derzeit gibt es über 800 Blockchain-Startups, Service Provider und andere Organisationen auf der Karte, die sich mit der Blockchain-Technologie befassen.

Mit diesen Initiativen beabsichtigt CV VC, das lokale und globale Blockchain-Ökosystem zu entwickeln. Der neue Coworking Space in Vaduz ist ab sofort verfügbar. Könnte es wert sein, vorbeizuschauen?

Bild: ©Shutterstock