Als Thomas Edison Ende des 19. Jahrhunderts die Glühbirne erfand, war nicht jeder sofort begeistert.

Das britische Parlament gab 1878 eine Erklärung heraus und stellte fest, dass Edisons Glühbirne „gut genug für unsere transatlantischen Freunde, aber unwürdig für die Aufmerksamkeit praktischer oder wissenschaftlicher Männer“ sei.

Heutzutage sind in jedem Gebäude, weltweit, sogar in England, Glühbirnen installiert. Sie erwies sich als eine der erfolgreichsten Erfindungen der Menschheitsgeschichte.

Blockchain soll die nächste grosse Sache sein. Einige sind bereits so weit gegangen, die 5. industrielle Revolution anzukündigen.

Der erste Gedanke, der beim Lesen des Wortes „Blockchain“ in den Sinn kommt, ist das Entstehen von Kryptowährungen. Der Einsatz der Distributed-Ledger-Technologie geht jedoch weit über die digitalen Währungen hinaus.

Die eigentliche Innovation besteht darin, dass die Blockchain durch ein Peer-to-Peer-System Vertrauen schafft, ohne die Beteiligung einer zentralen Behörde. Du benötigst keine Bank mehr, um eine Geldüberweisung zu tätigen, oder einen Immobilienmakler, um ein Haus zu kaufen.

Die Notwendigkeit eines vertrauenswürdigen und zertifizierten Vermittlers zu beseitigen, ist das wahre revolutionäre Potenzial der Blockchain-Technologie, von dem wahrscheinlich fast jede Branche betroffen sein wird.

1. Finanzindustrie: Die Banken spüren bereits den Druck.

Die Finanzindustrie spürt bereits heute den Druck von Blockchain-Unternehmen. Da Kryptowährungen immer beliebter werden und ICOs ernsthafte Geld-Mittel aufbringen, erkennen selbst konservative Bank-CEOs das Potenzial der Technologie.

30% der heutigen Blockchain-Anwendungen werden für die Finanzindustrie entwickelt. Die Technologie könnte eine sicherere Möglichkeit bieten, Bankbelege zu speichern und weltweit schneller und kostengünstiger Geld zu überweisen.

Insbesondere Einzelpersonen und Unternehmen in Entwicklungsländern, die keinen Zugang zu einem gut funktionierenden Bankensystem haben, können von der Blockchain-Technologie profitieren. Digitale Währungen ermöglichen es ihren Nutzern auch, sich vor staatlichen Eingriffen zu schützen, da keine Zentralbank beteiligt ist, die den Wert des Vermögenswertes verwässern kann.

Darüber hinaus ist die Distributed-Ledger-Technologie in der Lage, Daten unabhängig zu verifizieren. Dies könnte für Versicherungsunternehmen von grossem Nutzen sein, da die Preisgestaltung von Versicherungsverträgen stark von der Qualität und Verfügbarkeit privater Daten abhängt.

2. Immobilien: Brauchen wir in 10 Jahren noch Immobilienmakler?

Der Kauf oder Verkauf von Immobilien kann ein langwieriger Prozess sein, der viel Papierkram erfordert. Die Blockchain könnte den Prozess vereinfachen, indem sie Treuhandkonten eliminiert und sogar Immobilienmakler ausschliesst.

Ein Smart Contract könnte so gestaltet werden, dass er nur dann ausgeführt wird, wenn vorher festgelegte Bedingungen erfüllt sind, z.B. Finanzierung. Blockchain-Anwendungen können auch zur Übertragung von Grundbesitz und Eigentumsurkunden eingesetzt werden und stellen sicher, dass alle diese Dokumente korrekt, überprüfbar und sicher aufbewahrt werden.

Das in San Francisco ansässige Startup Rentberry beispielsweise ermöglicht es potenziellen Mietern, auf den Angebotspreis des Vermieters zu bieten. Dies verbessert die Transparenz während der Mietversteigerung. Die Nutzer können auch Mikrokredite aus der Rentberry-Community aufnehmen, um ihre Mietkautionen zu finanzieren. Alle finanziellen Transaktionen, auch die Mietzahlungen, werden durch Smart Contracts geregelt.

3. Bildung: Fernunterricht könnte bald die Branche dominieren.

Die Bildungsindustrie ist reif für eine grössere Störung im 21. Jahrhundert. Traditionelle Klassenzimmer-Modelle gelten zunehmend als veraltet. Mit dem Wachstum der Fernunterrichtindustrie wächst auch der Bedarf an unabhängig verifizierten Bildungsunterlagen.

Bisher ist die Überprüfung der akademischen Zeugnisse meist ein manueller Prozess, sowohl in der Grund- und Sekundarschule als auch an den Universitäten. Blockchain-basierte Lösungen könnten diese Verifikationsverfahren vereinfachen und gleichzeitig das Betrugsrisiko reduzieren.

Sony Global Education ist richtungsweisend. Das Unternehmen hat ein Tool entwickelt, das die Blockchain-Technologie nutzt, um die Daten der Studenten zu sichern und auszutauschen.

Da die Aufzeichnungen auf sichere Weise verifiziert werden können, können mehr Bildungsinhalte online gestellt werden. Dies wird die globale Vernetzung von Bildungseinrichtungen und Studierenden verbessern. Es wird auch zu einem besseren Zugang zur Bildung führen, insbesondere in den Entwicklungsländern.

4. Regierung: Dezentrale Demokratie?

Wenn Sie sich jemals als Wahlhelfer gemeldet haben, kennen Sie die Berge von Papierkram, die während des Wahlprozesses anfallen.

Während in den letzten Jahren über internetbasierte Wahlen diskutiert wurde, gab es in diesem Bereich bisher keine grösseren Innovationen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Sicherheit und der Angst vor Wahlbetrug.

Blockchain-basierte Anwendungen könnten die Sicherheit eines internetbasierten Wahlsystems verbessern, das von der Registrierung der Wähler bis zur Stimmauszählung reicht. Es könnte auch mehr Transparenz in den Prozess bringen und die Kosten deutlich senken.

Neben den Abstimmungssystemen könnte die Blockchain auch dazu beitragen, die staatliche Bürokratie und Korruption in Regierungsbehörden zu reduzieren. Smart Contracts könnten sicherstellen, dass Sozial- oder Arbeitslosengeld nur dann freigegeben werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Es gibt Unternehmen, die daran arbeiten. Die Delaware Blockchain Initiative zielt darauf ab, die Effizienz und Geschwindigkeit der Inkorporation von Dienstleistungen durch Blockchain-Technologie zu erhöhen. BitFury arbeitet mit der georgischen Regierung zusammen, um die Aufzeichnungen der Regierung zu sichern und zu verfolgen.

5. Rechtsbranche: Es gibt sowieso zu viele Anwälte!

Die Überprüfung und Aufbewahrung von Rechtsdokumenten ist eine Schlüsselfunktion der Rechtsbranche. Insbesondere Testamente und Erbschaften sind ein idealer Anwendungsfall für Smart Contracts.

Das Schweizer Startup-Unternehmen PassOn schafft eine blockchainbasierte Infrastruktur, die es den Nutzern ermöglicht, digitale Assets nach ihrem Tod an Verwandte zu übertragen. Die Regeln für die Übertragungs- und Überprüfungsverfahren sind in einem Smart Contract kodiert.

Die US-amerikanische Blockchain Technologies Corp. entwickelt ein blockchainbasiertes Testamentssystem, das die Datenbank der Regierung überprüfen kann, ob der Benutzer auch wirklich gestorben ist. Nach der Überprüfung werden die Vermögenswerte dieser Person auf der Grundlage eines Smart Contract verteilt. Dadurch wird der Bedarf an Gerichtsverfahren und Testamentsvollstreckern reduziert.

6. Wohltätigkeitsorganisationen: Vertrauen ist das wichtigste Kapital

Spender geben ihr Geld an wohltätige Organisationen, die auf Vertrauen basieren. Intelligente Verträge und ein internetbasiertes Spendenmanagementsystem könnten sicherstellen, dass Spenden ohne Umwege Menschen in Not erreichen.

Die BitGive Foundation hat ein bitcoinbasiertes System entwickelt, das mehr Transparenz bietet und es den Nutzern ermöglicht, den Weg ihres Geldes zu verfolgen.

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen implementiert ein blockkettenbasiertes System, das es Flüchtlingen in Flüchtlingslagern ermöglicht, Lebensmittel über einen Iris-Scan zu erhalten. Dadurch entfällt der Bedarf an Bargeld oder Lebensmittelstempeln, die gestohlen oder missbraucht werden können.

7. Gesundheitswesen: Alle Krankenakten können in einem digitalen Ledger gespeichert werden

Wir alle haben diese große – oder hoffentlich nicht so große – papierbasierte Mappe zu Hause, in der alle medizinischen Dokumente aufbewahrt werden, die wir im Laufe unseres Lebens erhalten haben. Stellen Sie sich vor, Sie würden diesen Ordner nicht mehr benötigen, sondern könnten alle Ihre Gesundheitsdaten in einem einzigen digitalen Buch speichern, das von der Geburt bis zum Tod mit Ihnen reist.

Wann immer Sie einen Arzt aufsuchen, kann er/sie sofort auf Ihre gesamte Krankengeschichte zugreifen. Dies könnte zu einer genaueren Diagnose, effektiveren Behandlungen und kostengünstigeren Lösungen im Gesundheitswesen führen.

Aus diesem Grund hat Philips Healthcare kürzlich das Philips Blockchain Lab gegründet, um blockkettenbasierte Gesundheitsanwendungen voranzutreiben.

8. Unternehmensanwendungen: Von der Personalabteilung bis zum Rechnungswesen

Unternehmen können Unternehmensprozesse mit Blockchain-Technologie in vielerlei Hinsicht rationalisieren.

Personalabteilungen können Hintergrundprüfungen einfacher durchführen und Beschäftigungsgeschichten und Strafregister überprüfen. Chrononbank ist eine blockchainbasierte Anwendung, die sich auf die Verbesserung der Personalbeschaffung von Unternehmen für On-Demand-Aufgaben konzentriert. Einzelpersonen können über die App Arbeit finden und werden für ihre Arbeit über eine Kryptowährung belohnt.

Smart Contracts können auch eine transparentere Unternehmensrechnung schaffen, da Zahlungen automatisch verifiziert und ausgeführt werden können.

Die Boardroom-App ist ein weiteres großartiges Beispiel, sie ermöglicht es den Benutzern, dezentrale Abstimmungen der Aktionäre zu organisieren.

Die Blockchain-Technologie befindet sich noch sehr früh im Wachstumszyklus. Sie ist jedoch längst nicht mehr eine verträumte Idee für die Finanzindustrie. Die obigen Beispiele zeigen, dass die Technologie in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden kann.

In Zukunft wird die Implementierung der Blockchain-Technologie nur noch zunehmen. Unternehmen, Regierungen und gemeinnützige Organisationen müssen sich anpassen.

Wie immer wird es Kräfte geben, die versuchen, Innovationen zu verhindern und den Status quo zu schützen. Die Menschen werden ihren Arbeitsplatz verlieren, Geschäftsmodelle werden obsolet.

Aber irgendwann wird die Blockchain-Technologie zu einem Werkzeug werden, das wir jeden Tag benutzen, genau wie die Glühbirne.

 

Bild: ©Pixabay